Neue Achterbahnen in Tripsdrill

2020 werden gleich zwei neue Achterbahnen eröffnen, die in einem atemberaubenden Wettstreit gegeneinander antreten!

Hugo Müller steht auf der Baustelle der neuen Achterbahnen.

Rasanter Fahrspaß im Doppelpack

Erster Baustein der Doppelanlage, bei der sich der Streckenverlauf beider Bahnen mehrfach kreuzt, ist eine Familien-Achterbahn des Typs „Family Boomerang“. Auf einer Streckenlänge von ca. 500 Metern geht es mit bis zu 60 km/h auf 22 Meter Höhe – und zwar nicht nur vorwärts, sondern auch im Rückwärtsschuss bergab.

Noch stärkere Adrenalinschübe garantiert eine über 30 Meter hohe Hängeachterbahn, ein sogenannter „Suspended Thrill Coaster“ (STC). Auf einer Streckenlänge von rund 800 Metern werden die Fahrgäste in unter der Schiene hängenden Sitzen auf bis zu 80 km/h beschleunigt – ein rasanter Spaß mit gleich vier Überschlägen. Es handelt sich bei diesem Modell um einen bisher weltweit einzigartigen Prototyp, der in Tripsdrill erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Das Gesamtkonzept, das zwei Achterbahnen in einer Doppelanlage kombiniert, wurde eigens für Tripsdrill entwickelt. Hersteller ist die niederländische Firma Vekoma, ein 1926 gegründetes Traditionsunternehmen mit Sitz in Vlodrop bei Roermond.

Schwäbische Thematisierung

Schon seit mehreren Jahren wird an einem originellen Thematisierungskonzept gefeilt. Details dazu wird der Erlebnispark im Laufe des Winters preisgeben. Aber schon jetzt steht fest: Tripsdrill wird seinen Wurzeln treu bleiben und seine Besucher mit zwei typisch schwäbischen Geschichten überraschen!

Video

Video

In Tripsdrill bahnt sich etwas Neues an!

Video - Klein