Erlebnispark Tripsdrill

Der Name "Tripsdrill" geht auf den römischen Hauptmann Trepho zurück, der den Ort im Jahre 278 anlegte und seiner Frau Truilla zu Ehren "Trephonis truilla" nannte. So heißt Tripsdrill in der näheren Umgebung auch heute noch „die Trulla“. Die Geschichte von Deutschlands erstem Erlebnispark begann 1929, als Eugen Fischer die erste Altweibermühle einweihte. Heute ist Tripsdrill ein Erlebnispark mit über 100 originellen Attraktionen, dem Wildparadies mit rund 40 Tierarten und dem Natur-Resort mit außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten. Das familiengeführte Unternehmen bietet Spaß für Groß und Klein. 2017 wurde Tripsdrill zum dritten Mal in Folge als bester Erlebnispark Europas mit dem European Star Award ausgezeichnet.